Projekte als Autor:


Ich bin dabei!

Darüber freue ich mich sehr und warte nun gespannt auf die Veröffentlichung, die für das 1. Quartal 2018 geplant ist.

 

Am 31.07.2017 habe ich meine Kurzgeschichte »Grün ist die Hoffnung« bei der Ausschreibung »Hoffnungsschimmer - Facetten des Glücks« des Herausgebers Alexander Grun eingereicht. Der komplette Erlös der veröffentlichten Geschichten wird an den Verein Herzenswünsche e.V. aus Münster gespendet. 

 


Der Wolfsmann

Mein Herz schlägt nicht nur für Hunde sondern auch für ihren Urahn - den Wolf! Ich freue mich sehr, dass er ganz aktuell am Niederrhein gesichtet wurde.

Ich schreibe eine Geschichte, in der ein junger Mann immer wieder mit Wölfen konfrontiert wird, die versuchen, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Auch wenn es gegen die Überzeugung des jungen Mannes ist, muss er sich mit sehr ungewohnten Themen wie z.B. der Tierkommunikation oder Wiedergeburt auseinandersetzen. Das Buch wird gesellschaftskritisch mit der bei den Menschen weit verbreiteten Lebensphilosophie, dem Streben nach Geld und Macht, umgehen und soll aufrütteln, mehr auf sein Bauchgefühl und die Intuition zu hören.

Kurzgeschichten in Bearbeitung:

  • Engelchen und Teufelchen: Ein Vormittag aus meinem Leben, den ich mit wunderschönen Aktionen geplant hatte, der aber total auf den Kopf gestellt wird und die dunkle Seite in mir zum Vorschein bringt. Eine Kurzgeschichte zum Thema: Gefühl! Aktuell: Diese Geschichte überarbeite ich gerade, um sie als Beitrag für die Ausschreibung des 20. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreises in Duisburg einzureichen. Leider wurde sie nicht genommen.
  • Rettung in letzter Sekunde: Der Kangal Said, ein Hund aus meiner Hundepension, strandet in meinem Obergeschoss und traut sich die Treppe nicht mehr herunter. Ich verzweifle bei vielen Ideen, wie ich dem armen Kerl helfen kann, bevor dessen Blase platzt. Diese Geschichte ist Teil meines Dogilli Buches und erhielt von den Lesern den ersten Platz bei der Wahl der tollsten Szene.
  • Bankraub: Ein Challenge-Thema der Schreibgruppe-Prosa. Na, das ist für mich als Ex-Bankerin ein besonderes Leckerli. Da darf ich meine aktuelle Abneigung zu Banken mit einer gehörigen Portion Sarkasmus servieren!
  • Neue Zukunft: Paul hat seinen Job verloren und plant mit seiner Frau Gritt die gemeinsame Zukunft. Eine gefühlvolle Geschichte über die wirklich wichtigen Dinge im Leben.
  • Das Ende: Ein Challenge-Aufruf zum Thema Arbeitswelt. Das Thema scheint mich zu verfolgen. Doch dieses Mal wollte ich nicht mit dem Finger auf die geldgierigen Chefetage weisen, sondern euch die Auswirkungen auf das Leben der Angestellten miterleben lassen.
  • Die schlaue Lotta: Eine Rechercheübung zum Thema: Kefir. Da fiel mir überhaupt nichts zu ein. Bis ich abends im Bett lag, und der Geist sich nicht abschalten ließ, weil er darüber nachsann, wie wohl so eine Erklärung aus der Sicht einer Kuh klingen würde. Was zum Schmunzeln!
  • Licht aus: Thema: Dystopie. Weltuntergang. Für einen rosaroten Wölkchen-Fan wie mich ein schwieriges Ding. Ich beleuchte die Frage: Wie sieht es in unserer Welt aus, ohne Elektrizität?
  • Blackout: Die Aufgabe war in einer Stunde eine Geschichte zum Thema "Stundenglas" zu schreiben. Da musste ich an eine Geschichte meines Vater denken, der mal einen ganz speziellen Einstellungstest bestehen musste - mit unterwartetem Ende.
  • Das Abenteuergen: Thema: Ich und Du! Dazu fiel mir ein, dass zwei unterschiedliche Menschen genau wegen ihrer Verschiedenheit perfekt zueinander passen!
  • I am what I am: Für die Ausschreibung: Stefan Hölscher & Geest-Verlag Literaturwettbewerb 2017/18, schrieb ich diese spezielle Geschichte. Es sollte sich um eine wahre Begebenheit zum Thema: Coming Out handeln. Wurde leider nicht genommen.